Kung-Fu

Wun Hop Kuen Do (Kantonesisch) ist die Kunst des kombinierten Faustkampfstiles.

Es handelt sich dabei um eine amerikanische Neuerung aus dem hawaiischen Kajukenbo-System und verschiedenen chinesichen Kampfkünsten, die 1968 von Al Dacascos entwickelt wurde.

Es setzt sich zusammen aus chinesischem Boxen, Selbstverteidigung, Kampftraining, Stockkampf und Formen-Training ( einstudieren von festgelegten Bewegungsabläufen).

Im WHKD-System lernt der Schüler alle wichtigen körperlichen Grundlagen der Kampfkunst, wie bewegen, blockieren, schlagen, treten, werfen, ausweichen und hebeln .

Geschult werden die eigenen Körperwaffen (Faust, Fuß, Ellenbogen, Knie) und äußere Waffen (Stock, Messer).

Die Trainingszeiten sind:

Mittwochs: 17.15 Uhr bis 18.15 Uhr (Kinder )
                 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr (Erwachsene)

Samstags: 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr 
                 (Waffentraining)
                 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr
                 (Wettkampftraining)


 
Heute waren schon 2 Besucher (10 Hits) hier!